Tanz der Extreme
das Auf und Ab meines Lebens

Von der Hölle in den Himmel – meine Bewusstseinsreise

Warum ich mache, was ich mache

Es gab in meinem Leben mehrere groĂźe Bereiche, die mir zu schaffen gemacht haben.
Sie haben mich stetig angetrieben, um eine Lösung zu finden:

đź’Ž mein grundlegendes LebensgefĂĽhl hier in der Welt
đź’Ž Beziehungsprobleme
đź’Ž die Suche nach meinem beruflichen Zuhause
💎 die Ablehnung meines Körpers

Aufgewachsen in einem sucht-belasteten Elternhaus hat mein SelbstwertgefĂĽhl schon als Kind einen ordentlichen Knacks bekommen. Ich hatte mit verschiedenen psychosomatischen Beschwerden zu tun, fĂĽhlte mich sehr allein und hatte immer wieder extreme Stresserlebnisse, die mein System ĂĽberforderten. Mein Hunger nach Liebe war enorm und ich fĂĽhlte mich schon frĂĽh anders.

Mit Anfang 20 litt ich unter Essstörungen, Depressionen, nahm harte Drogen und war in Beziehung mit einem Süchtigen.
Selbstzerstörung pur. Ich fühlte mich verloren und absolut bedeutungslos – mein Leben machte keinen Sinn mehr.
1995 war mein Tiefpunkt erreicht – ich wollte mir das Leben nehmen.

Doch das Universum sah das anders. Es hat mir gezeigt, dass es eine unsichtbare, liebevolle KRAFT gibt – eine PRÄSENZ, die sehr INTELLIGENT ist. Diese Kraft hat mir zurück ins Leben geholfen. Sie ist bis heute mein Anker.

Seitdem habe ich die Rückkehr zu meinem WAHREN SELBST angetreten – eine Heilungs- und Bewusstseinsreise der besonderen Art.

Ich war so weit von mir selbst und meinem Körper entfernt, dass ich viel Unterstützung brauchte, um zurückzufinden. Psychotherapie, alternative Wege, Energiearbeit, Kinesiologie, Homöopathie etc. waren auf einmal meine Welt.
Ich lernte zu meditieren und suchte die Verbindung zu etwas Höherem. Befreite mich von negativen Glaubenssätzen und ungesunden Gewohnheiten. Mein Leidensdruck war enorm und meine Sehnsucht immens.
Ich suchte nach Wahrheit und Erlösung, wollte Liebe und Erfüllung. Ich studierte viele Bücher und suchte nach einem wahren Lehrer.

Während dieser Suche erlebte ich erste eigene Einheitserfahrungen und war wie angefixt: ich wollte die ERLEUCHTUNG.

Auf diesem Weg begegnete mir Ende der 90er Jahre eine Heilpraktikerin für Psychotherapie, die mein Leben verändert hat.
Sie begleitet mich bis heute. Ohne sie wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben oder völlig drogenabhängig.
Sie hat mich so vieles gelehrt, wofĂĽr ich unendlich dankbar bin.
Durch sie habe ich 2002 mein spirituelles Zuhause im DIREKTEN BLICK gefunden – eine spezielle Form der energetischen Körper- und Bewusstseinsarbeit, die ich seitdem intensiv praktiziere. Sowohl für mich selbst als auch in der Begleitung.

Hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich nochmal so viel Freude und inneres GlĂĽck empfinden wĂĽrde, dass ich mich so tief genährt, geliebt und erfĂĽllt fĂĽhlen wĂĽrde – aus mir SELBST heraus – ich hätte es nicht geglaubt.

Von der Ergotherapie zum Coaching-Café

Gleichzeitig suchte ich mein berufliches Zuhause.
Durch meine Krise war mir klar, dass ich anderen Menschen genauso helfen wollte, wie man mir geholfen hat.
UrsprĂĽnglich wollte ich Psychologie studieren, doch durch Umwege machte ich stattdessen eine Ausbildung zur Ergotherapeutin.
Schon während der Ausbildung spürte ich, dass mit irgendwas in der Arbeit fehlt. Es ging mir nicht tief genug.
Der Weg führte mich dann nach Dänemark in die Psychiatrie. Relativ schnell war klar, dass dieser Arbeitsbereich nichts für mich ist.
Also ging die Reise weiter in den öffentlichen Dienst. Hier war ich erstmal gut aufgehoben, doch die Erfüllung war es nicht. Obwohl ich im Gesundheitsbereich tätig war, war es alles andere als gesund.
Als es keine Aufstiegsmöglichkeiten mehr für mich gab, habe ich nach 8 Jahren gekündigt und den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Das war 2016.

In diesem Jahr wurde mir auch bewusst, dass ich hochsensibel bin, wodurch ich mich selbst und meine Eigenheiten besser verstanden habe.

Nach meiner Kündigung hat mich das Leben von einer Weiterbildung zur Nächsten geführt.
Zuerst zum Stress-/Burnoutcoach, dann zum Integralen Gesundheitscoach fĂĽr Hochsensible (Aurum Cordis) und weiter zur Coachin fĂĽr
NI Neurosystemische Integration®
bei Verena König – eine ganzheitlich-integrative Traumaarbeit.
Aktuell mache ich die Weiterbildung Holistic Awareness – körperorientierte Trauma-& Energiearbeit bei Andrea Wandel und Claudia Wandel – eine ganz neuartige Kombination.

Durch die Erkenntnis, dass ich traumatisiert war und dass auch meine Beziehungspartner traumatisiert waren bzw. sind, habe ich so viel mehr ĂĽber mich selbst, meine Beziehungsprobleme, meine Ess- und Drogenprobleme verstanden. Die Arbeit mit dem Nervensystem rĂĽckt seitdem zunehmend in meinen Fokus und vertieft sich immer weiter.

All die persönlichen und beruflichen Erfahrungen fügen sich nun auf einzigartige Weise in meinem Coaching-Café MeLa zusammen. Meinem beruflichen Zuhause. Denn andere Menschen auf ihrem Weg zu sich SELBST und ihrem inneren, beruflichen oder spirituellem Zuhause zu begleiten, ist meine Erfüllung.

Von Deutschland nach SĂĽdafrika

2022 waren mein Partner und ich auf der Suche nach einem Haus in Dänemark. Doch irgendwie fühlte sich alles nicht passend an.
Im Februar 2023 reisten wir für eine innere Arbeit zum ersten Mal nach Südafrika und haben uns in Land & Leute verliebt. Plötzlich stand die Überlegung im Raum, ob wir dort leben wollen.
Also ging es fĂĽr eine Testphase fĂĽr 2 Monate nach SĂĽdafrika. Danach stand die Entscheidung fest: hier wollen wir leben.
Gesagt, getan haben wir alles in Deutschland verkauft, weggegeben und aufgelöst, um nach Südafrika zu gehen.
Seit August 2023 leben wir nun in diesem wunderschönen Land – genieĂźen die Kraft der Natur, die Weite des Landes und die Offenheit der Menschen.


WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner